Modellbauclub Hoyerswerda e.V.

Modellbau aus Ostsachsen


7. Modellbauausstellung in Hoyerswerda in der Lausitzhalle vom 19. bis 20. Februar 2005

 

Zum 7. Mal lud der Modellbauclub Hoyerswerda e.V., vom 19. bis 20. Februar 2005, die Modellbauer nach Hoyerswerda ein. Trotz winterlichen Wetters fanden doch ca. 100 Aussteller in die Lausitz. Die Vereine und Einzelaussteller waren zum Großteil aus den neuen Bundesländern, so aus Brandenburg, Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Aber auch aus Niedersachsen und Rheinland Pfalz waren Vertreter nach Hoyerswerda gekommen. Darunter auch der Präsident des DPMV´s.

Diesmal konnte die größte Halle Hoyerswerdas, die Lausitzhalle genutzt werden, trotzdem wurde der Platz für die Aussteller am Samstag eng. Auf 200 Meter Tisch wurden jede Menge Modelle präsentiert, die angefangen von Plastmodelle, über Papiermodelle bis zu RC Funkferngesteuerte Modelle reichte. Die Besucher machten rege von der Veranstaltung Gebrauch, da man solch geballte Auswahl an Modelle so nicht alle Tage in Hoyerswerda zu sehen bekommt. So kamen an den 2 Tagen ca. 650 Besucher, was doch darauf schließen lässt, dass das Hobby Modellbau zieht. Manche Besucher kamen sogar alle beide Tage schauen.

Tradionell gab es wieder einen Modellbauwettbewerb der in 12 Kategorien eingeteilt war. Wobei die Junioren zwei Wertungen hatten und außerdem noch das schönste Papier- und RC-Modell gesucht wurde.

Gewertet wurde durch die teilnehmenden Modellbauvereine und Einzelaussteller, die gleichzeitig Vertreter aus den jeweiligen Modellbausparten waren. 91 Modelle stellten sich der Wertung, wobei auch erstklassige Modelle vertreten waren.

Der erste Ausstellungstag endete mit einem gemütlichen Abendessen in der Broilerbar, wo man mit vielen Modellbauern ins Gespräch kam. Andere feierten noch in der Hotelbar weiter, aber am Sonntag waren alle wieder pünktlich an Ihrem Stand.

Highlights der Ausstellung waren zum einem ein 2,70 langes französisches Schlachtschiff im Maßstab 1:100, die Richelieu die funkferngesteuert fast alles machen konnte, so z.B. auch die franz. Nationalhymne abspielen und zum anderen eine 150 kg schwere Komatsu Raupe im Maßstab 1:10, voll funktionsfähig. Die Papiermodellbauer begeisterten mit ihren filigranen Modellen, wobei der krankheitsbedingte Ausfall der tschechischen Modellbauer schmerzte, da diese hervorragende Modelle bauen, die kaum von Plastmodellen zu unterscheiden sind. Viele Plastmodelle faszinierten durch ihre wirklichkeitsgetreue Wiedergabe des Originals, was viele Besucher in Erstaunen versetzte.

Auch am Sonntag strömten die Zuschauer zur Ausstellung. Dabei erhielt der Hoyerswerdaer Modellbauclub, als Erster Verein im DPMV, vom Präsidenten des DPMV´s Jens Kröger eine Spritzpistole von der Fa. Gabbert für die Jugendarbeit überreicht. Damit kann dann die Jugendarbeit qualitativ erweitert werden und das Versprechen vom 2. Jugendmeeting wurde eingelöst.

Bei der Siegerehrung wurden deswegen auch die Junioren herausgestellt, indem jeder der 3 Erstplazierten einen hochwertigen Bausatz bekam. Wir sind sehr erfreut über die Unterstützung durch den DPMV und den Firmen die den DPMV sponsoren. Ohne deren Sachspenden, wäre manche Vereinsarbeit in diesem Umfang nicht möglich.

Neben der Fa. Gabbert möchten wir uns bei dieser Gelegenheit für das Gelingen der Veranstaltung und die Unterstützung bei der Tombola bei den Firmen Revell, Heller, Faller, NMC GmbH, Noch, Auhagen, MC-Modellbau, Huschka, Mitteldeutscher Kartonmodellverlag und Munzert-Miniaturen bedanken. Ohne deren Hilfe solch große Veranstaltung kaum möglich wäre.

Wir danken auch alle Vereine und Einzelaussteller, die uns seit Jahren die Treue halten, sowie auch die neu hinzu gekommenen Aussteller, ohne Euch hätten wir eine sehr kleine Ausstellung gehabt. Viele Anregungen und Vorschläge in den Gesprächen mit den Modellbauern wurden aufgegriffen und werden demnächst im Verein diskutiert.

 

Hier sind die Preisträger vom Modellbauwettbewerb zu sehen.

 

Hier wird gerade der Saal zu Ausstellung vorbereitet, noch gähnende Leere. Sollte sich aber bald ändern.

 

Denn bald sah es so aus und man kam kaum noch durch die Gänge.

 

 

Axel Fischer vom FFMC gewann mit diesem Modell den 1. Platz bei den Zivilflugzeugen.

 

 

Es gab wieder schöne Dioramen im Maßstab 1:87.

 

 

Hier der Gewinner bei den Zivilfahrzeugen, das Modell von André Alexiewicz.

 

 

Der Gewinner bei den Figuren hieß diesmal Istvan Zsakovicz, der diese Vignette mit den Namen "Der mit den Wolf tanzt" schuf.

 

 

Ein KraZ im Maßstab 1:87.

 

 

Auch der gute alte Trabbi war vertreten, hier gebaut von Thomas Balzer vom EPMC Dresden.

 

 

Der Gewinner bei den Militärfahrzeugen hieß Sylvio Jähne aus Leipzig, mit dieser wunderbaren DOK im Maßstab 1:87.

 

 

Das schwerste Modell war sicherlich diese Komatsu Raupe mit einem Gewicht von ca. 150 kg.

 

 

Mit dieser Me-262 gewann Frank Wendorf die Kategorie Militärflugzeuge.

 

 

Das ist das Gewinnerschiff in der Kategorie Schiffe.

 

 

Michael Kalk begeistert immer wieder mit seine Samurei Figuren.

 

 

Auch RC Flieger waren diesmal zahlreich vertreten.

 

 

Das größte Schiff war dieses 2,70 lange Monster, die Richelieu.

 

Bei der Siegerehrung erhielten alle platzierten Junioren auch ein Bausatz, damit gleich weitergebaut werden kann. Hier Martin Hendrischk.

 

 

Und hier sein Siegermodell, ein S-Tank von Trumpeter in 1:35.

 

Wettbewerbsergebnisse sind hier zu sehen!

 

 

Bericht und Fotos: Thomas Schäffter

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!