Modellbauclub Hoyerswerda e.V.

Modellbau aus Ostsachsen


20 Jahre EPMC Dresden im DDR Museum „Zeitreise“ in Radebeul vom 17. bis 18. März 2007

 

Der Modellbauclub Hoyerswerda e.V. fuhr mit 5 Mitgliedern nach Radebeul um das 20 jährige Jubiläum des EPMC Dresden zu feiern.

Bisher waren die Dresdener Ausstellungen meist in Museen, wie das Militärmuseum oder das Verkehrsmuseum. Diesmal eben im DDR Museum „Zeitreise“ in Radebeul. Gekommen waren Vereine, vor allem aus den östlichen Bundesländern, wie Leipzig, Gröditz, Riesa, Berlin, Dresden, Hoyerswerda, Sachsen-Anhalt und Thüringen, aber auch Modellbauer aus Lübeck, Niedersachsen und Hessen.

Auch Händler waren anwesend, was die Geldbörse schnell erleichterte und wenn nicht dort dann bei der Tombola die schon am ersten Tag ausverkauft war.

Durch das Museum kamen auch genügend Zuschauer in die Ausstellung. Auch nutzten viele Aussteller, die Möglichkeit das Museum zu besichtigen. Viele konnten ihre Erinnerungen auffrischen, wie sah das aus oder das hatte ich auch. Sehr interessant ist die Sammlung im Museum und so kaum ein zweites mal zu sehen.

Die zwei Tage vergingen wie im Fluge und am letzten Tag wurden die besten Ausstellertische prämiert, wobei der Modellbauclub Hoyerswerda e.V. den 3. Platz errang.

 

Bericht + Bilder: Thomas Schäffter

Modellbauausstellung in Dresden vom 12. bis 13. März 2005

Nach 3 Jahren Abstinenz gab es wieder eine Modellbauausstellung in Dresden. Nach Ausstellungen im Militär- und Verkehrsmuseum, war diesmal eine Werkskantine der Veranstaltungsort. Viele Vereine, vor allem aus Ostdeutschland, waren zu dieser Modellbauausstellung angereist.

Der Modellbauclub Hoyerswerda war mit großer Besetzung angereist, allein 6 Modellbauer präsentierten ihre Modelle auf eine Länge von 5 Metern.

Es gab sehr schöne Modelle zu sehen in allen Maßstäben und Sparten. Mich haben vor allem die Modelle vom PMC Lübeck und von Roland Otto fasziniert. Die Bundeswehrmodelle waren Top gebaut und präsentiert.

Nebenbei gab es auch eine Tombola und basteln für die Kinder. Nur haperte es ein wenig an die Zuschauer. Man denkt doch das eine große Stadt wie Dresden, mehr interessierte Zuschauer hat, als sich in den 2 Tagen zur Ausstellung verliefen.

Innerhalb der Ausstellung gab es noch einen Wettbewerb, den der Modellbauclub Hoyerswerda erfolgreich beendete, indem er die 1. und 2. Preise in der Kategorie Schiffe abräumte.

Insgesamt eine schöne Ausstellung, man hat alte Bekannte wiedergetroffen und ich denke mit der Anzahl der Zuschauer wird es sich auch noch einpegeln.

 

 

Unser Olaf Liebeskind ganz stolz auf seinen ersten Pokal.

Modellbauausstellung im Verkehrsmuseum Dresden vom 23. bis 24. März 2002

Nach zwei Jahren war es endlich wieder soweit, eine Modellbauausstellung in Dresden. Vor zwei Jahren war man im Militärmuseum, diesmal war das Verkehrsmuseum dran. Für Modellbauer die das Museum nicht kannten sicher sehr interessant, da ja hier viele Originale zu sehen sind.

Wieder haben viele Modellbauer den Weg nach Dresden gefunden, vorallem konnte man Modellfreunde aus den alten Bundesländern begrüßen. So war der Modellbauclub Camouflage aus Koblenz sehr stark vertreten und auch ein paar "Hessen" haben sich hierher verlaufen:( Gruß an Roland Otto! )

Die Besucher waren sehr interessiert und so konnten viele Fragen gleich an Ort und Stelle beantwortet werden.

Und unter Modellbaukollegen konnte man seine Erfahrungen austauschen. Sehr interessant ist auch das sich westdeutsche Modellbauer für ostdeutsche Fahrzeuge interessieren. So kam es zu vielen Gesprächen.

Abb. links: Der Modellbauclub NOSTROMO beschäftigt sich hauptsächlich mit Science Fiction. Abb. rechts: Eines der vielen Dioramen von Siegfried Kirchner vom IGPM Leinetal. Da kann man nur sagen "Scheiß Playstation".

Abb. links: Ein weiteres Diorama von Siegfried Kirchner, eine sehr schöne Autowerkstatt im Maßstab 1:8. Man beachte die vielen Details, wie der Kehricht auf dem Fußboden. Abb. rechts: Dieser verrostete Citröen ist auch vom Modellfreund Kirchner. Schade um das Auto.

Abb. links: Hier ist die Fahrzeugpalette von Roland Otto aus Karben. Sehr schöne Bundeswehrmodelle in 1:35. Abb. rechts: Der MAN 10 to. ist von  Manfred Kohnz vom Modellbauclub Camouflage Koblenz.

Abb. links: Der Stand vom Modellbauclub Camouflage Koblenz. Abb. rechts: Das Diorama von einer Me 163 Werkstatt baute der Leipziger Modellfreund Andreas Gille.

Abb. links: So fühl ich mich wenn der Computer nicht das macht, was ich will. Aber hier hat Siegfried Kirchner seine Wut "verbaut". Abb. rechts: Ein Flugzeug vom EPMC Dresden.

Abb. links: Gerhart Siebert vom Modellbauclub Camouflage Koblenz baut super Dioramen. So wie dieser "Schwertransport", man beachte das kein Fass den anderen gleicht. Abb. rechts: Formel 1 Autos von Thomas Friedel aus Medingen.

Hier ist mal der Stand des Modellbauclubs Hoyerswerda e.V. zu sehen. Anwesend waren die Modellfreunde Kirchner, Alexiewicz und 2 x Schäffter.

Modelle vom I. Weltkrieg baute ein unbekannter Modellbauer, der leider kein Schild zu seine Modelle stellte.

Abb. links: Panzerhaubitze 2S1 gebaut von EPMC Dresden. Abb. rechts: Dieses Schild lag bei den Modellen aus Koblenz, das wir nur befürworten können. Manchmal wird unser Hobby falsch verstanden und das Schild erklärt einiges.

Abb. links: Hier hat wieder Siegfried Kirchner zugeschlagen, dass Schiff hat Navigationsprobleme. Abb. rechts: Der Citröen 2CV hat ein bißchen viel Rost abbekommen.

Zum Schluß noch zu den Figuren. Hier sind es Legionäre vom Leipziger Peter Lade.

Fazit: Eine sehr gute Ausstellung, beim nächsten Mal wieder.

Fotos und Bericht: Thomas Schäffter

 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!